Inhalte

content

Content of article

Die Menschheit ist zweigeteilt, was ihre Glaubensrichtungen angeht: 

Eine Gruppe, die ein Buch besitzt, das ihnen offenbart worden war, wie die Juden, Christen und Muslime. 

Was die Juden und Christen betrifft, so waren die Bücher, die ihren Propheten offenbart worden waren, aufgrund ihrer Unwissenheit über das, was in ihnen enthalten war, weil sie Menschen als Götter neben Allah genommen hatten und durch die lange Zeit, die zwischen ihnen und dem Erhalt dieser Bücher vergangen war, verloren gegangen.  Daher schrieben ihre Priester einige Bücher, von denen sie behaupteten, sie wären von Allah, aber sie waren nicht von Allah, sondern nur falsche Anmaßungen von Lügnern und Verfälschungen von Fanatikern. 

Was das Buch der Muslime (den Edlen Qur´an) angeht, so ist es das letzte Göttliche Buch, das offenbart wurde und das stärkste und festeste.  Allah Selbst garantiert seine Erhaltung und überließ dies nicht der Menschheit. 

Er sagt (im Qur´an, was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

„Gewiss, Wir sind es, die Wir die Ermahnung herabgesandt haben, und Wir werden wahrlich ihr Hüter sein

Al-Hidschr 15:9

Der Qur´an wird daher in den Herzen der Menschen bewahrt und im Buch, denn er ist das letzte Buch, das Allah der Menschheit zu ihrer Rechtleitung gesandt hat.  Er hat es zu einem Beweis gegen sie bis zur letzten Stunde gemacht und Er hat seine Endlosigkeit festgelegt.

Er ist jederzeit gültig für die, die seine Grenzen und Worte befolgen wollen, danach handeln  und daran glauben.  Weitere Erklärungen über dieses Buch werden in einem späteren Abschnitt gegeben.

Es gibt eine andere Gruppe religiöser Anhänger, die kein offenbartes Buch von Allah haben, obwohl sie ein ererbtes Buch von ihrem Religionsgründer haben, wie die Hindus, Magier, Buddhisten, Konfuzianer und die Araber vor Muhammad.

Es gibt kein Volk, das nicht etwas Wissen hat und einige Aktivitäten ausübt, durch die ihre weltlichen Interessen erreicht werden.  Dies ist das allgemeine Wissen, das Allah jedem menschlichen Wesen eingegeben hat, und sogar den Tieren, denn das Tier ist auch geleitet, wie es Nutzen wie Futter und Wasser erreichen und vermeiden kann, was ihm schadet; und Allah hat in ihm die Liebe zum ersten und Abneigung gegen das zweite geschaffen. 

Er sagt (im Qur´an, was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Preise den Namen deines höchsten Herrn, (1) Der erschafft und dann zurechtformt (2) und Der das Maß festsetzt und dann rechtleitet (d.h. der Menschheit das Richtige und das Falsche gezeigt hat und den Tieren ihre Weiden)

Al-A‘la 87:1-3

Er sagt ebenfalls (im Qur´an, was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann), indem er uns darüber informiert, was der Prophet Moses zu Pharao gesagt hatte:

Unser Herr ist derjenige, der allem seine Natur gegeben und (es) hierauf rechtgeleitet hat

Ta Ha 20:50.

Er klärt uns auch über den Propheten Abraham auf, der von Seinem Herrn sagte:

Der mich erschaffen hat und mich (nun) rechtleitet

Asch-Schura 26:78, Siehe: Al-Jawaab As-Sahieh 4, S. 97

Es ist jedem gesunden Menschen bekannt – der die mindeste Reflexion und Verstand zum Denken besitzt – dass Anhänger von Religionen besser in sinnvollen Wissenschaften und rechtschaffenen Taten sind, als diejenigen, die keine Religion haben.  Aus diesem Grund finden wir nichts bei Nicht-Muslimen unter den Anhängern anderer Religionen, außer dass die Muslime etwas besseres und vollkommeneres besitzen; also besitzen die Anhänger von Religionen was die anderen nicht haben. 

Denn Wissen und Taten sind von zwei Arten:

Erstens: Das, was durch Intelligenz und Vernunft erreicht werden kann, wie Mathematik, medizinische Wissenschaften und Herstellung.

Obwohl die Anhänger der Religionen und die Atheisten gleichermaßen im Besitz dieser Dinge sind; die Anhänger von Religionen sind dennoch besser darin. 

Was aber die Dinge betrifft, die nicht durch bloße Vernunft erkannt werden können, wie Theologie und religiöse Wissenschaften, diese sind Vorrechte der Anhänger von Religionen.  Bei dieser Art des Wissens gibt es Dinge, die durch logische Beweise belegt werden können, daher leiteten die Gesandten die Menschen an, wie die logischen Beweismittel zu nutzen sind; es ist sowohl logisch als auch gesetzlich.  

Zweitens: Was nicht bekannt sein kann außer durch die Information, die durch die Gesandten übermittelt wurde.  Diese Art von Wissen und Taten kann durch den menschlichen Verstand nicht erreicht werden, wie das Wissen über Allah, Seine Namen und Eigenschaften, die Wonne, die es im Jenseits für denjenigen gibt, der Allah gehorcht und die Strafe für denjenigen, der Ihm ungehorsam ist, die Erläuterung Seiner Anordnungen und die Information über die vergangenen Propheten und deren Völker usw.[1]

Referenzen

  1. Siehe Majmuu’ Fataawaa Schaikhul Islaam 4 S. 210-211.

kommentare

bleibe auf dem Laufenden