Inhalte

content

Content of article

Die Schönheit des Islam übersteigt das, was Stifte aufschreiben können und wir können gar nicht genug Begriffe finden, um die Werte dieser Religion zu beschreiben; denn es ist die Religion Allahs.  Genau wie das Auge Allah nicht wahrnehmen kann, und wie der Mensch seine Realität nicht auf der Grundlage von Wissen erfassen kann, so kann der Schreibstift Sein Gesetz nicht in Schriftform fassen. Ibn Al-Qayyim sagte: „Wenn du über die verblüffende Weisheit dieser aufrechten Religion, dieses reinen Glaubens und des Gesetzes für die Menschheit nachsinnst, die kein Ausdruck vollkommen beschreiben kann, deren Beschreibung nicht vervollkommnet werden kann, desgleichen die Weisheit des Weisen nicht hervorbringen kann – selbst wenn alle weisesten Männer genauso vollkommen weise wären, wie der weiseste von ihnen-, deren Schönheit und Werte von der vollkommenen und würdevollen Intelligenz, erkennst und bestätigst du, dass die Welt kein Gesetz kannte, das besser und großartiger als dieses war, und dass selbst wenn der Gesandte Allahs keine Beweise zu seiner Unterstützung gebracht hätte, es allein als Beweis ausreichte, dass es von Allah ist.  Jeder Aspekt dieser Religion zeigt vollkommenes Wissen, vollkommene Weisheit, Überschwänglichkeit an Gnade, Rechtschaffenheit und Freundlichkeit, absolut alles eingeschlossen, das verborgen und das offensichtlich ist und das Wissen über Anfang und Ende.  Es zeigt ebenfalls, dass sie eine große Gunst ist, die Allah seinen Dienern gewährt hat, denn er kann ihnen gar keine größere Gunst erweisen, als die Tatsache, dass Er sie zu dieser Religion geführt hat, sie zu ihren Anhängern gemacht hat und diese Religion für sie ausgewählt hat.  Daher erinnert Er Seine Diener an die Tatsache, dass Er sie zu ihr geführt hat. 

Er sagt (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Allah hat den Gläubigen wirklich eine Wohltat erwiesen, als Er unter ihnen einen Gesandten von ihnen selbst geschickt hat, der ihnen Seine Zeichen verliest, und sie läutert und sie das Buch und die Weisheit lehrt, obgleich sie sich zuvor wahrlich in deutlichem Irrtum befanden

Al ‘Imran 3:164

Er sagt ebenfalls, indem Er sich Seinen Dienern vorstellt und sie an Seine große Gunst ihnen gegenüber erinnert und sie auffordert, Ihm dafür zu danken, dass er sie zu ihren Anhängern gehören lässt (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann):

Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet[1]

Al-Ma´ida 5:3.

Es ist daher ein Teil der Dankbarkeit Allah gegenüber für diese Religion, einiges von ihrer Schönheit zu erwähnen:

1.Dass es die Religion Allahs ist, die Er für Sich Selbst ausgewählt hat, mit der Er Seine Gesandten geschickt hat und mit der Er Seinen Dienern gestattet hat, Ihn anzubeten.  Seine Religion ist nicht mit den menschlichen Statuten und von Menschen gemachten Religionen vergleichbar, denn Allah besitzt die Eigenschaft der absoluten Vollkommenheit. Also besitzt auch Seine Religion absolute Vollkommenheit darin, Anweisungen zu liefern, die das weltliche und das ewige Leben der Menschheit bestimmen; sie umfasst die Rechte des Schöpfers und die Pflichten Seiner Diener Ihm gegenüber; die Pflichten des einen gegenüber dem anderen und die Rechte des einen über den anderen. 

2.Reichhaltigkeit: Eine der bekanntesten Schönheiten dieser Religion ist, dass sie alles umfasst.  

Allah sagt (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Nichts haben Wir in der Schrift vernachlässigt

Al-An‘am 6:38

Diese Religion umfasst alles, das mit dem Schöpfer zu tun hat, wie Seine Namen, Eigenschaften und Rechte; und alles, das mit den Geschöpfen zu tun hat, wie Gesetze, Verpflichtungen, Verhalten und Beziehungen.  Diese Religion enthält auch die Geschichten der früheren und späteren Generation, Geschichten der Engel, Propheten und Gesandten.  Sie spricht über den Himmel, die Erde, die Umlaufbahnen, die Planeten, die Meere, die Bäume und das Universum.  Sie erwähnt Sinn und Zweck der Schöpfung und ihr Ende; sie spricht vom Paradies und dem letzten Aufenthaltsort der Gläubigen und vom Feuer und dem letzten Aufenthaltsort der Ungläubigen. 

3.Sie baut eine Verbindung zwischen dem Schöpfer und der Schöpfung auf: Jede falsche Religion und jeder falsche Glaube besitzt den Charakter eines Verbindungsmannes mit einem anderen Mann, der für Tod, Schwäche, Unfähigkeit und Krankheit empfänglich ist.  Manche verbinden den Menschen sogar mit einer Person, die vor hunderten von Jahren bereits verstorben ist und zu bloßen Knochen und Staub geworden ist.  Der Islam hat andererseits den Vorzug, den Menschen direkt mit seinem Schöpfer zu verbinden; ohne Priester, Pfarrer oder heiliges Geheimnis.  Dies leitet die Verbindung zwischen dem Schöpfer und dem Geschaffenen – eine Verbindung, die das Herz mit seinem Herrn verbindet und das dadurch Licht, Rechtleitung und Leichtigkeit erhält, die nach Vervollkommnung strebt, und die sich selbst hoch über unwesentlichen und herabwürdigenden Dingen wähnt.  Denn jedes Herz, das keine Verbindung mit seinem Herrn besitzt, ist mehr irregegangen als die Tiere.  Es ist eine Kommunikation zwischen dem Schöpfer und dem Geschöpf, durch die er den Wunsch seines Schöpfers kennt und Ihn dann in diesem Wissen anbetet und Dinge in Erfahrung bringt, die Ihm gefallen und er strebt danach; sowie Dinge, die Ihn erzürnen lassen, und diese meidet er.  Es ist eine Kommunikation zwischen dem Allmächtigen Schöpfer und der schwachen und bedürftigen Kreatur, die ihn befähigt, um Hilfe, Unterstützung und Erfolg von Ihm zu bitten, und Ihn um Schutz vor denen, die böse Pläne schmieden und den bösen Taten der Teufel zu bitten.

4.Er sorgt für Nutzen in dieser Welt und im Jenseits.   Das islamische Gesetz basiert auf dem Schutz der Vorteile in dieser Welt und im Jenseits und auf der Vervollkommnung guter Sitten. Zur Erklärung der Vorteile für das Jenseits hat die Religion des Islam alles erläutert und nichts außer acht gelassen. Er erklärt ganz detailliert, so dass nichts davon unbekannt bleibt.  Der Islam verspricht die Wonne im Jenseits und warnt vor den Qualen.  Die Vorteile in dieser Welt betreffend, ordnete Allah in dieser Religion an, was die Religion, das Leben, den Besitz, die Nachkommenschaft, die Würde und die Intelligenz des Menschen beschützt.  Was ehrenhaftes Verhalten angeht, so fordert der Islam es offen und verborgen und verbietet verdorbene Manieren.  Von den offensichtlichen edlen Verhaltensweisen, die der Islam fordert, sind die Sauberkeit und Reinigung von Unreinheiten und Schmutz aller Art.  Der Islam empfiehlt, Parfum und Schmuck zu benutzen; er verbietet schmutzige Verhaltensweisen wie Unzucht und Ehebruch, Alkoholkonsum, den Verzehr verendeter Tiere, von Blut und Schweinefleisch; und er gebietet, von den erlaubten, guten Dingen zu essen.  Er verbietet auch Verschwendungssucht und Übertreibung. 

Was die innere Reinheit betrifft, so verbietet der Islam unerwünschtes Verhalten und fordert zu Wünschenswertem auf.  Zu den verbotenen Manieren gehören: Lügen, Obszönität, Wut, Eifersucht, Geiz, sich selbst zu entwürdigen, das Ansehen und diese Welt zu lieben, Hochmut, Stolz und Heuchelei.  Zu den empfohlenen Manieren gehören: gutes Benehmen, gute Partnerschaft mit allen Menschen und freundlich zu ihnen zu sein, Gerechtigkeit und Fairness, Demut, Ehrlichkeit, Großmut, Großzügigkeit, Gottvertrauen, Aufrichtigkeit bei der Verrichtung gottesdienstlicher Taten, Gottesfurcht, Geduld und Dankbarkeit erweisen.[2]

5.Leichtigkeit: Leichtigkeit ist eine der einzigartigen Qualitäten dieser Religion.  In jedem Ritual ist Leichtigkeit und in jeder gottesdienstlichen Handlung ist Leichtigkeit. 

Allah sagt (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Und (Er) hat für euch in der Religion keine Bedrängnis auferlegt

Al-Hajj 22:78

Die erste Leichtigkeit im Islam ist diese: jeder, der Muslim werden möchte, braucht keinen menschlichen Vermittler und auch kein Bekenntnis seiner vergangenen Sünden.  Er braucht sich nur zu reinigen und die Bezeugung aussprechen: Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt, die zu recht angebetet wird, außer Allah, und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist; und an die Bedeutung dieser Aussage zu glauben und ihr entsprechend zu handeln. 

Außerdem zeichnet sich jede gottesdienstliche Handlung im Islam durch Leichtigkeit und Milde aus.  Wenn ein Mann reist oder krank ist, bekommt er den Lohn für seine Tat, die er verrichtete, als er zuhause war oder gesund war, weiter gutgeschrieben.  Das ganze Leben eines Muslim ist leicht und von Ruhe erfüllt, während das Leben eines Ungläubigen dagegen von Härte und Mühen gekennzeichnet ist.  Auch der Tod eines Muslim ist leicht, denn seine Seele kommt aus seinem Körper wie ein Tropfen Wasser aus einem Gefäß kommt. 

Allah sagt (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Jene, die die Engel abberufen, während sie gute (Menschen) gewesen sind. Sie sagen: ‚Friede sei auf euch! Geht in den (Paradies)garten ein für das, was ihr zu tun pflegtet

An-Nahl 16:32

Was den Ungläubigen angeht, so werden strenge und raue Engel bei seinem Tod anwesend sein und ihn mit Peitschen schlagen. 

Allah sagt über den Ungläubigen (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Und wenn du sehen würdest, wie sich die Ungerechten in den Fluten des Todes befinden und die Engel ihre Hände ausstrecken: ‚Gebt eure Seelen heraus! Heute wird euch mit der schmählichen Strafe vergolten, dass ihr stets über Allah die Unwahrheit gesagt habt und euch gegenüber Seinen Zeichen hochmütig zu verhalten pflegtet

Al-An'am 6:93

Er sagt ebenfalls (was der Bedeutung nach so übersetzt werden kann)

Und wenn du sehen würdest, wenn die Engel diejenigen abberufen, die ungläubig sind, wobei sie sie ins Gesicht und auf den Rücken schlagen und (sagen): ‚Kostet die Strafe des Brennens!

Al-Anfal 8:50.

6.Gerechtigkeit: Derjenige, der islamische Anordnungen trifft, ist Allah Allein.  Er ist der Schöpfer aller Menschen: Schwarz und weiß, männlich und weiblich.  Die Menschen sind vor Seinem Urteil, Seiner Gerechtigkeit und Seiner Gnade gleich.  Er bestimmt Regeln, die sowohl für Männer als auch für Frauen passen.  Es ist damit für das Gesetz des Islam nicht möglich, die Männer auf Kosten der Frauen zu bevorzugen oder den Frauen einen Vorzug zu geben und den Männern Unrecht zuzufügen.  Der Islam spricht auch nicht den weißen Menschen Qualitäten zu und leugnet sie bei den schwarzen Menschen.  Alle sind vor den Gesetzen Allahs gleich und es gibt unter ihnen keinen Unterschied außer in der Frömmigkeit.

7.Alles Gute gebieten und alles, das schlecht ist, verbieten: Die Religion des Islam hat edle Eigenschaften. Zu diesen gehört, alles zu gebieten, was gut ist und alles zu verbieten, was schlecht ist.  Dies ist für jeden muslimischen Mann und für jede muslimische Frau eine Pflicht, der oder die erwachsen, geistig gesund und entsprechend seiner oder ihrer Fähigkeiten und gemäß der Grade des Gebietens und Verbietens dazu in der Lage ist.  Er oder sie sollte mit der Hand gebieten oder verbieten, wenn er oder sie dies nicht kann, dann mit der Zunge und wenn er oder sie dies nicht kann, dann mit dem Herzen.  Hierdurch werden alle Mitglieder der muslimischen Gemeinschaft zu Aufpassern der Gemeinde. 

Jeder Einzelne sollte demjenigen, der beim Verrichten guter Taten nachlässig ist, gebieten und dem, der Falsches tut, dies untersagen, egal ob er herrscht oder beherrscht wird; jeder seiner Fähigkeit entsprechend und in Übereinstimmung mit den islamischen Regelungen, die diese Angelegenheit kontrollieren. Diese Angelegenheit ist – wie du sehen kannst – für jeden Einzelnen seinen Fähigkeiten entsprechend verpflichtend.  Vergleiche dies mit dem, was die zeitgenössischen politischen Ordnungen stolz verkünden, dass sie den Oppositionsparteien die Gelegenheit geben, die Regierungsaktivitäten zu beobachten und offizielle Funktionen ausüben dürfen. 

Dies sind einige der Schönheiten des Islam.  Wenn ich hätte ins Detail gehen wollen, dann hätte ich bei jedem Ritus, bei jeder Verpflichtung, bei jedem Befehl und bei jedem Verbot gestoppt, um diese außerordentliche Weisheit, diese entschiedene Anordnung, diese eindrucksvolle, einzigartige und unübertreffliche Perfektion, die darin liegen, zu erläutern.  Wer über die Anordnungen dieser Religion nachdenkt, wird mit Sicherheit wissen, dass sie von Allah ist und dass es die Wahrheit ist, die frei von jedem Zweifel ist und eine Rechtleitung vom Irrtum.  Wenn du daher zu Allah zurückkehren möchtest, um Seinem Gesetz zu folgen und um dem Weg Seiner Propheten und Gesandten zu folgen, so steht die Tür der Reue offen vor dir, und dein Herr ist Oft-Vergebend, Überaus-Gnädig.  Er ruft dich, um dir zu vergeben.

Referenzen

  1. Siehe: Miftaahu daaris Sa‘aadah Bd. 1, S. 374-375.
  2. Siehe: Al-'I'laam bimaa fee deenin-nasaaraa minal fasaad wal-awhaam von Al-Qurtubee S. 442-445.

kommentare

bleibe auf dem Laufenden