Inhalte

content

Content of article

Viele Menschen auf der ganzen Welt verbringen zahllose Stunden damit, über die Prinzipien des Islam zu lesen und sie zu studieren; sie gleiten über Übersetzungen der Bedeutung des Qur´an und sind hingerissen von dem Leben und der Zeit des Propheten Muhammad, Gottes Segen und Frieden seien auf ihm.  Viele brauchen nur einen flüchtigen Blick auf den Islam und konvertieren sofort.  Andere erkennen die Wahrheit, aber warten, und warten und warten weiter, manchmal bis sie ihr Jenseits in Gefahr bringen.  Deshalb werden wir unsere Diskussion fortsetzen, über die manchmal nicht so offensichtlichen Vorteile des Konvertierens zum Islam.

“Und wer eine andere Religion als den Islam begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen werden, und im Jenseits wird er unter den Verlierern sein.”

(Quran 3:85)

5.  Zum Islam konvertieren ist der erste Schritt, um eine lebenslange Verbindung zum Schöpfer aufzubauen. 

Jedes einzelne Mitglied der menschlichen Rasse wird geboren und weiß von Geburt an, dass Gott Einer ist.  Der Prophet Muhammad sagte, dass jedes Kind im Zustand der Fitra geboren wird[1], mit dem korrekten Verständnis von Gott.[2]  Gemäß dem Islam ist dies ein natürlicher Zustand, instinktiv zu wissen, dass es einen Schöpfer gibt und Ihn natürlicherweise anbeten und zufrieden stellen zu wollen.  Diejenigen allerdings, die Gott nicht kennen oder keine Beziehung zu Ihm aufgebaut haben, finden die menschliche Existenz rätselhaft und manchmal sogar quälend.  Für viele gibt es dem Leben einen ganz neuen Sinn, wenn sie Gott in ihren Leben zulassen und Ihn auf eine Weise anbeten, die Ihm gefällt.

“Es sind jene, die glauben und deren Herzen Trost finden im Gedenken an Gott. Wahrlich, im Gedenken Gottes werden die Herzen ruhig.”

(Quran 13:28)

Durch die gottesdienstlichen Handlungen wie Gebet und Bittgebete beginnt man zu fühlen, dass Gott nahe ist, durch Sein unbegrenztes Wissen und Seine Weisheit.  Ein Gläubiger ist sicher im Wissen, dass Gott, der Allerhöchste, über de Himmeln ist und getröstet durch die Tatsache, dass Er bei allen seinen Angelegenheiten mit ihm ist.  Ein Muslim ist nie allein. 

“ (mit Seinem Wissen), wo immer ihr (auch) sein möget. Und Gott sieht alles, was ihr tut.”

(Quran 57:4)

6.  Konvertieren zum Islam enthüllt die Gnade und Vergebung Gottes gegenüber Seiner Schöpfung.

Als schwache Menschen fühlen wir uns oft verlassen und allein.  Das sind die Zeiten, wo wir uns zu Gott wenden, und um Seine Gnade und Vergebung bitten.  Wenn wir uns Ihm in wahrer Unterwerfung zuwenden, kommt Seine Ruhe auf uns hinab.  Dann sind wir in der Lage, die Güte Seiner Gnade zu fühlen und wir sehen, wie sie sich in der Welt um uns herum manifestiert.  Um Gott allerdings zu dienen, müssen wir Ihn kennen.  Das Konvertieren zum Islam öffnet die Tore zu diesem Wissen, einschließlich der Tatsache, dass die Vergebung Gottes keine Grenzen kennt.

Viele Menschen sind verwirrt oder schämen sich, wegen der vielen Sünden, die sie im Laufe ihrer Leben begangen haben.  Das Konvertieren zum Islam wäscht diese Sünden vollständig fort; es ist so, als wären sie nie geschehen.  Ein neuer Muslim ist so rein wie ein neugeborenes Baby.

“Sprich zu denen, die ungläubig sind, daß ihnen das Vergangene verziehen wird, wenn sie (von ihrem Unglauben) absehen; kehren sie aber (zum Unglauben) zurück, dann wahrlich, ist das Beispiel der Früheren schon dagewesen.”

(Quran 8:38)

Wenn eine Person nachdem sie zum Islam konvertiert ist, weitere Sünden begeht, ist das Tor zur Vergebung immer noch weit geöffnet. 

“ O ihr, die ihr glaubt, wendet euch in aufrichtiger Reue zu Gott. Vielleicht wird euer Herr eure Übel von euch nehmen und euch in Gärten führen, durch die Bäche fließen (Paradies)…”

(Quran 66:8)

7.  Das Konvertieren zum Islam lehrt uns, dass Prüfungen und Tests Teile des Menschseins sind.

Sobald eine Person zum Islam konvertiert, beginnt er oder sie, zu verstehen, dass die Prüfungen, Kümmernisse und Triumphe dieses Lebens keine zufälligen Akte eines grausamen und unorganisierten Universums sind.  Ein wahrer Gläubiger versteht, dass unsere Existenz Teil einer wohlorganisierten Welt ist, und das Leben entfaltet sich exakt auf die Art, die Gott in Seiner unendlichen Weisheit bestimmt hat.  

Gott teilt uns mit, dass wir geprüft werden und rät ins, die Prüfungen und Versuchungen geduldig zu ertragen.  Dies ist schwer zu verstehen, bis man in die Einheit Gottes, die Religion des Islam, annimmt, wo Gott uns deutliche Richtlinien gegeben hat, wie wir uns verhalten sollen, wenn wir Prüfungen und Versuchungen begegnen.  Wenn wir diese Richtlinien befolgen, die wir im Qur´an und in den authentischen Überlieferungen des Propheten Muhammad finden, ist es möglich, die Heimsuchungen mit Leichtigkeit zu ertragen und sogar dafür dankbar zu sein. 

“ss werden Wir euch prüfen durch etwas Angst, Hunger und Minderung an Besitz, Menschenleben und Früchten.”

(Quran 2:155)

Der Prophet Muhammad sagte: “Ein Mann wird dem seines religiösen Engagements geprüft, und die Prüfungen werden einen Gläubigen so lange treffen, wie er auf der Erdoberfläche geht, bis er am Ende ganz ohne Sündenlast bleibt.”[3]   ß , , , ü , , ö .  Dem Schöpfer ohne die Last der Sünden gegenüberzutreten, ist eine wundervolle Sache, mit Sicherheit die Prüfungen wert, die uns widerfahren. 

Im nächsten Artikel werden wir aus dieser Diskussion einen Schluss ziehen, indem wir erwähnen, dass der Islam eine Lebensweise ist.  Er definiert klar und deutlich die Rechte, Pflichten und Verantwortlichkeiten, die wir anderen Menschen gegenüber besitzen, sowie unsere Sorge gegenüber Tieren und der Umwelt.  Der Islam enthält die Antworten auf die großen und die kleinen Fragen des Lebens. 

Referenz

  1. Fitrah – der reinste und natürlichste Zustand.
  2. Sahieh Muslim
  3. Ibn Majah

kommentare

bleibe auf dem Laufenden